Login
Eine Initiative nach einer Idee
von Marianne Grimmenstein

Frage & Antwort

Ist es nicht sinnvoll, nur in den Wahlkreisen Kandidatenbewerbungen zuzulassen, in denen sich bereits ein Bürgerkomitee gebildet hat, das die/den Kandidatin/en kennt und zu unterstützen bereit ist?
Markus B.,
November 2016

Ihre Fragestellung ist sicherlich mit dem Henne-Ei Problem vergleichbar. Da wir für jeden Wahlkreis einen Anfang brauchen, ist es im Augenblick eigentlich egal, ob sich zuerst ein Komitee gründet oder zuerst BewerberInnen auftreten.

Wir meinen, dass sich alle Menschen, die sich engagieren wollen (ob als BewerberIn oder AnsprechpartnerIn eines Bürgerkomitees), zusammen finden sollten und dann überlegen, wie sie sich in Bügerkomitee und BewerberInnen aufteilen. Deswegen kann man sowohl SprecherInnen als auch BewerberInnen über ein Kontaktformular in ihrem Profil kontaktieren.

Jeder Anfang ist ein Anfang.

« zurück zu allen Fragen