Eine Initiative nach einer Idee
von Marianne Grimmenstein

Frage & Antwort

Hallo, ich verrate Euch gern, weshalb ich nichts mehr an Nachrichten erhalten will. Mich nervt dieses widerwärtige Verhunzen der Sprache durch "BürgerInnen" usw. Das ist politisch korrekter Mainstream, vermutlich links angehaucht. Das braucht keiner. FeministenInnen und IdiotInnen gibt es schon bei den ALtparteiInnen zur Genüge. Gruß
Anonym,
Februar 2017

Liebe Fragerin,

vielen Dank für die Gelegenheit, nochmals neu über diese Frage nachzudenken. Erst habe ich mich ein bisschen geärgert, denn ich versuche mit der Verwendung beider Formen den Frauen genauso gerecht zu werden, wie den Männern.

Ich finde das wichtig an sich. Ich finde das zusätzlich sehr wichtig, weil z.B. bei den Bewerbungen bisher zu grossen Teilen Männer auftauchen. Uns fehlt in der Politik meiner Meinung nach oftmals die weibliche Perspektive. Auch hier in der Initiative.

Auf der anderen Seite habe ich mir mehr als einmal die Finger verknickt bei den seltsamen Formulierungen des (nicht sonderlich schönen) Versuchs, in einem Satz beide Geschlechter zu berücksichtigen. Mir tut das sprachlich auch weh, wenn auch lange nicht so sehr, dass ich das sinnvolle Anliegen der Gleichberechtigung zurückdrängen lassen möchte.

Ich habe jetzt eine einfache Lösung: ich schreibe nur noch in weiblichen Formen. Fertig.

Es gibt inzwischen soviele Texte, die nur die traditionelle männliche Form verwenden, dass ein bisschen Ausgleich nicht schaden kann. Ich hoffe, dass kommt Ihrem Sprachgefühl entgegen.

Herzliche Grüsse, Magnus Rembold

« zurück zu allen Fragen