Eine Initiative nach einer Idee
von Marianne Grimmenstein

Frage & Antwort

Die Website sieht ja eher... gewöhnungsbedürftig aus. Warum muss das hier so altbacken und last-century abgehen? Kann da nicht mal jemand ein gescheites Design machen und 'n paar Bild dazutun?
Sandra Binder,
Februar 2017

Das Design der Website hat tatsächlich eine altbackene Anmutung, da haben Sie Recht. Allerdings ist das Absicht.

Die Schrift
Im letzten Jahrhundert am Beginn und am Ende der Nazi-Diktatur und auch Ende der Sechziger Jahre gab es immer wieder eine grössere Menge an ganz normalen Menschen, die sich plötzlich politisch engagiert haben.

Auch in der DDR gab es politisch aktive Personen, die gegen die Unterdrückung der Bevölkerung gekämpft haben. Die einzige Möglichkeit für diese Leute, neue Ideen und Aufrufe unter das Volk zu bringen, waren damals Flugblätter. Diese wurden in den allermeisten Fällen auf eine Schreibmaschine getippt und dann mit einer sogenannten Hektographiemaschine vervielfältigt.

Unter anderem der Abwurf von Flugblättern in der Universität München hat z.B. Sophie Scholl das Leben gekostet. Welcher Aufwand im DDR Regime betrieben wurde, um Dissidenten zu finden, sieht man sehr eindrucksvoll im Spielfilm "Das Leben der Anderen".

Die Verwendung dieser Schrift ist eine Reverenz an die politisch aktiven Menschen der vergangenen Jahre und Jahrhunderte, weil wir das inzwischen ziemlich verlernt haben.

Zudem ist die Gestaltung sehr schlicht gehalten, weil es uns um den Inhalt geht und weniger um die Verpackung. Die Website lässt sich auch besser auf einem Smartphone bedienen, wenn Gestaltungselemente sparsam oder gar nicht eingesetzt werden.

Die Farben
Beinahe jede identifizierbare Farbe ist in der Politik schon besetzt oder schon verwendet worden. Wir haben deswegen einen Petrol-Ton verwendet, weil es sanft auf das Auge wirkt und keine aggressive Wirkung hat (das mag sich esoterisch anhören, ist aber wirklich so).

Um bei blau möglichst weit vom Blauton der AfD wegzukommen, haben wir Petrol gewählt. Dazu passt farblich sehr gut ein Sand-Ton. Dieser symbolisiert bei uns die Inhalte und Aktionen, die die Bürger einbringen.

Die Initiative hat also quasi den Kopf in den Wolken, weil sie viel erreichen möchte, aber die Füsse auf dem Boden, weil die Mitarbeit und Umsetzung durch die Bürger sie gleichzeitig erdet.

Eigene Vorschläge
Abgesehen davon: wenn Sie ganz konkret ein neues Design vorschlagen wollen, tun Sie's. Arbeiten Sie eines aus (alleine oder gemeinsam) und machen Sie Vorschläge, wer es dann wie umsetzt. Dann geben wir das gerne an alle zur Abstimmung.

« zurück zu allen Fragen